Am 4.12.2013 er­lebten wir zu­sammen mit den El­tern bei der“ Din­ners­how“ einen au­ßer­ge­wöhn­li­chen Abend. Der Ver­an­stalter Fa­milie Kastl hatte extra zu diesem An­lass 15 Frei­karten ge­spendet um den El­tern von krebs­kranken Kin­dern eine Aus­zeit vom täg­li­chen Pfle­ge­alltag zu schenken. Ge­boten wurde ein Vier-Gänge-Menü, das von ar­tis­ti­schen Acts um­malt wurde. Wir er­lebten einen wun­der­schönen und atem­be­rau­benden Abend, der den El­tern noch lange in Erin­ne­rung bleiben wird – ihnen Kraft gab.

 

Am 27.11.13 stand unser tra­di­tio­nelles Bas­teln von Weih­nachts­ge­stecke auf dem Pro­gramm. Aus un­zäh­ligen Ma­te­ria­lien und De­ko­ra­ti­ons­u­ten­si­lien, wie Moos, Glit­zer­krams, Oran­gen­schalen, Kerzen usw. konnten sich un­sere El­tern nach Her­zens­lust bas­teln. Wer sich bei der großen Aus­wahl nicht so recht ent­scheiden konnte, bekam fach­kun­digen Rat von zwei Flo­risten, die mit dem ent­spre­chenden Blick, die Kunst­werke zur Vollen­dung brachten. Für Hung­rige stand ein Buffet be­reit und na­tür­lich gab es auch Glüh­wein.

 
Am 26.11.2013 wurde die El­ter­nini­tia­tive an­läss­lich un­seres tra­di­tio­nellen Kin­der­nach­mit­tages zu einer Pfef­fer­ku­chen­h­aus­fa­brik um­ge­wan­delt. Nachdem sich die Kinder der on­ko­lo­gi­schen Sta­tion mit ihren El­tern und zum Teil auch mit ihren Ge­schwis­tern im El­tern­haus ein­ge­funden hatten, legten wir auch gleich los. Die Kinder klebten Pfef­fer­ku­chen­platten mit viel Zucker­guss zu­sammen bis kleine ge­rade und schiefe „Hexen-Knusper- Häus­chen“ ent­standen.

Nun konnten die Kinder nach Her­zens­lust diese mit Gum­mi­bär­chen, Smar­ties, Zucker­herzen und bunten glit­zernden Perlen ver­zieren. Groß­zügig schmückten die Kinder ihre Häuser- wobei der ein oder an­dere Smartie auch mal in den ei­genen Mund wan­derte. Als krea­tive Pause spielten die Kinder Tisch­fuß­ball­spiel. Am Ende ent­standen unter lie­be­voller Kleinst­ar­beit 7 Pfef­fer­ku­chen­häuser, manche mit Gum­mi­bär­chen­zaun an­dere mit Ini­tialen und wie­derum an­dere mit Zucker­guss-Eis­zapfen am Pfef­fer­ku­chen­dach.

Im An­schluss ließen die kleinen und großen Bäcker den Abend mit Spaghetti und To­ma­ten­soße aus­klingen.

 

Ran an die Kür­bisse!!! Am ver­gan­genen Dienstag, den 29.10.2013 luden wir die Pa­ti­enten der on­ko­lo­gi­schen Sta­tion und am­bu­lante Kinder an­läss­lich un­serer Hal­lo­ween­party in un­sere schau­rige Gru­sel­höhle im Best Wes­tern Hotel ein. Zum Kaf­fee­trinken zierten Glub­schaugen, Vam­pir­ge­bisse, Spinnen und Ratten aus Gummi den Tisch und sorgten für eine an­ge­messen schau­rige Stim­mung. Nach kurzer Stär­kung lauschten die kleinen Hexen und Ge­spenster ge­bannt einem mu­si­ka­lisch un­ter­malten Gru­sel­mär­chen, das durch ein kleines Schat­ten­theater dar­ge­stellt wurde.

Im An­schluss daran ging es ans Ein­ge­machte: Jedes Kind durfte sich einen Kürbis aus­su­chen, diesen dann aus­höhlen, mit einem ge­schnitzten Ge­sicht ver­sehen und mit einem Tee­licht be­stücken. Am Schluss leuch­teten elf gru­se­lige Kür­bisse mit ihren Fratzen um die Wette. Nach diesem krea­tiven Kraf­takt konnten sich alle noch aus­giebig am le­ckeren Hal­lo­ween­buffet mit Pommes, Chi­cken Nug­gets und Milchreis stärken, bevor es mit zu­frie­denen Ge­sich­tern und den Kür­bissen im Ge­päck zu­rück zur Klinik ging.

 

„Auf geht’s zur Leuch­ten­burg“ hieß es am 10.9. für die Pa­ti­enten der Kin­der­krebs­sta­tion und ihre El­tern. Denn oben war­tete auf die kleine aber feine Gruppe eine „Dra­chen­jagd“ mit Arm­brust­schießen.

Wäh­rend die El­tern die Burg er­kun­deten, schossen die Kinder und Ju­gend­li­chen uner­müd­lich weiter und der Drache hatte keine Chance gegen die ziel­si­cheren Schützen. Ir­gend­wann überwog bei den Jä­gern der Hunger und der Duft von Kes­sel­gu­lasch lockte ans La­ger­feuer. Auch Knüp­pel­brot konnte über dem Feuer ge­ba­cken werden. Alle ge­nossen den Kin­der­nach­mittag in vollen Zügen und kehrten mit vielen schönen Er­leb­nissen in die Klinik zu­rück.

 


Seite 1 von 3

Spenden

Sammelaktion

Folgen Sie unserem Spendenaufruf und übergeben Sie Ihre leeren Tin­ten­pa­tron­en sowie Tonerkartuschen der Firma Cartridge-Space GmbH.