Feierlicher Spatenstich zu unserem Haus EKKStein

Enthüllung Bauschild

Erst­malig war am 4. Au­gust 2017 Be­we­gung auf un­serer Bau­fläche zu be­ob­achten. Um die 200 Gäste, dar­unter so­wohl un­sere (ehe­ma­ligen) Fa­mi­lien als auch un­sere Spender und För­derer, gen­auso wie Mit­ar­beiter des Kli­ni­kums waren un­serer Ein­la­dung ge­folgt und lauschten der Ent­ste­hungs­ge­schichte un­seres Hauses EKK­Stein und den an­schlie­ßenden wohl­wol­lenden Gruß­worten.

 

Benefizkonzert

Gitarrist Benefizkonzert

Ob wir wohl der erste Je­naer Verein mit einem Rock-Be­ne­fiz­kon­zert sind?!? - Wir glauben ja schon. Un­ge­fähr 250 Gäste und Un­ter­stützer fanden am 3. Fe­bruar 2017 den Weg ins Je­naer Volksbad. Den Auf­takt machten die pro­fes­sio­nelle Je­naer Band Blue­sat­tack, ge­folgt von DINa4, die die Leute zum Tanzen be­wegten und richtig gute Stim­mung machten.

 

Umzug der Beratungsstelle

gepackte Kartons in der Beratungsstelle des alten Hauses

Nach 25 Jahren am Forstweg zogen wir am 9. Ja­nuar 2017 mit un­serer ge­samten Be­ra­tungs- und Be­treu­ungs­stelle an den neuen Kli­nik­standort. Im Un­ter­ge­schoss des Ärz­tehauses in Lo­beda-Ost finden wir nun eine „Über­gangs­hei­mat“ bis zur Fer­tig­stel­lung un­seres Hauses EKK­Stein im Früh­sommer 2018. Eine Woche brauchten wir, bis der Groß­teil un­serer un­zäh­ligen Kar­tons wieder in die Bü­roschränke, den Auf­ent­halts­be­reich, die Spiel­ecke und das Lager ver­räumt waren.

 

Ehrenamtstreffen

Gruppenbild der Ehrenamtlichen Helfer vor der Papiermühle Jena

Im Juni 2016 hatten wir un­sere treuen, tat­kräf­tigen und für uns unend­lich wert­vollen eh­ren­amt­li­chen Helfer wieder einmal zu einer Dan­ke­schön-Ver­an­stal­tung, dieses Mal in die Je­naer Pa­pier­mühle, ein­ge­laden. Zu un­serer großen Freude waren viele un­serer Ein­la­dung ge­folgt – hier wurde uns noch einmal deut­lich be­wusst, wie vieler frei­wil­liger Helfer es be­darf, um un­sere Ar­beit so leisten zu können und wie stolz wir sind, diesen Hel­fer­kreis um uns zu wissen. Und wir glauben, es ging un­seren Gästen um­ge­kehrt gen­auso.


 

25-jähriges Vereinsjubiläum

Mit einem ab­wechs­lungs­rei­chen Pro­gramm fei­erten wir am 17. April 2015 ein Vier­tel­jahr­hun­dert El­ter­nini­tia­tive für krebs­kranke Kinder Jena e.V. im Je­naer Volksbad. Wir zählten an diesem Abend ca. 250 Gäste, al­le­samt Men­schen, die uns in den letzten 25 Jahren be­gegnet und zu Part­nern und Freunden ge­worden sind, die uns in viel­fäl­tiger Weise zur Seite stehen. Dazu ge­hören vor allem die Mit­ar­beiter der on­ko­lo­gi­schen Ab­tei­lung sowie un­sere zahl­rei­chen För­derer aus der vor­nehm­lich re­gio­nalen Wirt­schaft und Po­litik, aber auch viele Pri­vat­per­sonen und ehe­ma­lige Fa­mi­lien, die uns, mit­unter seit vielen Jahren, fi­nan­ziell, kreativ, mit Sach­s­penden oder auch eh­ren­amt­lich un­ter­stützen.

 

Neu beschirmt in die Zukunft

Herr Günther übergibt den Schirm an Herrn Schumacher

Mit einem la­chenden und einem wei­nenden Auge wurde auf der Feier zu un­serem 25. Jub­li­läum am 17.04.2015 auch der Schirm wei­ter­ge­geben. Ge­meint ist dieser leuch­tend grüne Schirm der die lang­jäh­rige Zu­sam­men­ar­beit und Un­ter­stüt­zung der Jen­optik und der El­ter­nini­tia­tive sym­bo­li­siert. So gab Herr Gün­ther sein Eh­renamt der Schirm­herr­schaft über un­seren Verein nach drei Jahren weiter an Herrn Hans-Dieter Schu­ma­cher.


 

Mitgliederversammlung 2015

Bei un­serer Mit­glie­der­ver­samm­lung am 21. März 2015 im Best Wes­tern Hotel in Jena mit 25 Teil­neh­mern plus acht Voll­machten war unser Bau­pro­jekt EKK­Stein ein zen­traler Ta­ges­ord­nungs­punkt, der an­ge­regt dis­ku­tiert wurde. Der Neubau war vor allem im zweiten Halb­jahr 2014 mit einem er­heb­li­chen Ar­beits­auf­wand für die Ge­schäfts­füh­rung und auch den Vor­stand ver­bunden und bildet somit neben allen bis­he­rigen An­ge­boten des Ver­eins einen zu­sätz­li­chen Schwer­punkt der Ver­eins­ar­beit. Dement­spre­chend ist ihm im Jah­res­be­richt 2014 auch ein se­pa­rates Ka­pitel ge­widmet.

 

Tag der offenen Tür ohne Türen im September 2014

erster Entwurf zum Haus EKKStein

Am Samstag, den 13. Sep­tember 2014, hatten wir vor­mit­tags zu un­serem „Tag der of­fenen Tür ohne Tü­ren“ in die Ma­gis­trale des Uni­ver­si­täts­kli­ni­kums in Lo­beda-Ost ein­ge­laden, um die Pläne für unser neues Ver­eins­haus vor­zu­stellen. Denn wenn die Kin­der­klinik Mitte 2016 dorthin um­zieht, ziehen wir mit – ist doch die un­mit­tel­bare Nähe zur Klinik Vor­aus­set­zung dafür, un­sere Ar­beit wei­terhin in der ge­wohnten Qua­lität zu ma­chen und den be­trof­fenen Fa­mi­lien zur Seite zu stehen.


 

Tag der offenen Tür im Oktober 2013

Nur wer ins Land der Hoff­nung reist, be­gegnet dem Wunder des ei­genen Muts und kann mit ge­heilten Wunden zu­rück­kehren und wei­ter­gehen.

Unter diesem Motto hatten wir am ver­gan­genen Samstag un­sere Türen ge­öffnet, um den zahl­reich er­schienen Gästen unser Land der Hoff­nung zu zeigen bzw. mit kurzen Vor­trägen davon zu be­richten.

 

Rüdiger Andreas Günther ist unser neuer Schirmherr

Am 14. Juni übergab Herr Frank Ein­hel­linger seine Schirm­herr­schaft über un­seren Verein an Herrn Rü­diger An­dreas Gün­ther - Fi­nanz­vor­stand der JEN­OPTIK AG.

 

20-jähriges Vereinsjubiläum am 16.04.2010

Durch die Ini­tia­tive un­serer Mit­glieder wurde unser Verein vor 20 Jahren ge­gründet und seit dieser Zeit – ge­tragen von den Mit­glie­dern- er­folg­reich wei­ter­ge­führt.

Am 16.04.2010 haben wir dieses Ju­bi­läum fei­er­lich be­gangen und ei­nige von Ihnen konn­ten wir auch als Gäste be­grüßen. Es war wirk­lich eine ge­lun­gene Fest­ver­an­stal­tung, die sehr gut zum Aus­druck brachte, wie um­fang­reich un­sere An­ge­bot­spa­lette ist, wie in­di­vi­duell - auf die je­wei­lige Fa­milie zu­ge­schnitten - un­sere Hilfs­an­ge­bote sind und vor allem wie warm und herz­lich unser Um­gang mi­tein­ander ist.

Für uns war es schon ein Er­lebnis, über 200 Gäste be­grüßen zu können, unter ihnen ganz viele ak­tive Spender und Mit­glieder des Ver­eins, aber auch zahl­reiche Schwes­tern und Ärzte der Kin­der­krebs­sta­tion. Ge­freut haben wir uns aber auch über die sehr zahl­reich er­schie­nenen El­tern, von denen nicht we­nige ver­waist sind und die trotz der zu er­war­tenden Emo­tionen es sich nicht nehmen ließen, ge­meinsam mit uns diesen Ge­burtstag zu be­gehen. Ein schöner Abend, der noch lange in uns nach­klingen wird.

Hier können Sie den Ar­tikel in der OTZ vom 20.04.2010 lesen.

 


Spenden

Spendenkonto:

Sammelaktion

Folgen Sie unserem Spendenaufruf und übergeben Sie Ihre leeren Tin­ten­pa­tron­en sowie Tonerkartuschen der Firma Cartridge-Space GmbH.